Intern
Lehrstuhl für Indologie

Ritual und Theater: Wirksamkeit und Macht der kulturellen Performanz

Der Begriff "Performanz" umfasst ein weites Spektrum kultureller Ereignisse, angefangen von verschiedenen Formen theatralischer Aufführungen über das Ritual bis hin zu jeglicher Art von
Sprechakten. Mit dem "performativen Ansatz" wird in den Kulturwissenschaften einer veränderten Sichtweise Rechnung getragen, die nicht mehr soziale Institutionen oder Texte untersucht, sondern die Handlungsfähigkeit der Akteure ins Zentrum der Betrachtungen stellt. Als kulturelle Performanz sind Rituale und Theateraufführungen gesellschaftliche Intepretationen durch die Akteure, wobei nicht nur kulturelle Wertvorstellungen vermittelt
werden und Identität geschaffen wird, sondern durch die auch gesellschaftliche Kritik geäußert und kultureller Wandel initiiert wird. Die Bedeutung von Theater und Ritual liegt nicht nur in der Tradierung von Kultur, sondern auch, durch Reflexion und Kritik, in der Schaffung derselben. Um aufzuzeigen, worin die transformative Kraft solcher kulturellen Performanzen liegt, wird es notwendig sein, neben den poetischen und ästhetischen Merkmalen auch der Frage nach der Wirksamkeit von Ritualen und der Inszenierung von kulturellem Sinn im Theater nachzugehen.

Publikationen

Brückner, Heidrun and Elisabeth Schömbucher. 2002. Performances. In Veena Das (ed.), The Encyclopedia of Sociology and Social Anthropology, Part IV: The Cultural Landscapes. Delhi: Oxford University Press.

Brückner, Heidrun, Elisabeth Schömbucher and Phillip Zarrilli (eds.). 2007. The Power of Performance. Delhi: Manohar.

Inhalt:

Marzia Balzani, Roehampton: Spectacle and power in the organisation of kingly ritual: the case of Jodhpur.

Heidrun Brückner, Würzburg: Narrativity and Theatricality - Dimensions of Performance in the Sanskrit Theatre Tradition of Kerala.

Hanne M. de Bruin, Leiden: Devadasis, Kuttadis and Natakakkarar.   

Joan L. Erdman, Chicago: Empowering Performance: The Choreographic Techniques of Uday Shankar.

Jörg Gengnagel, Heidelberg: Creating Presence. Performative Aspects of Saiva Siddhanta Initiation.    

Saskia Kersenboom, Amsterdam: The Faculty of the Voice.

Mirella Lingorska, Tübingen: Between Competence and Performance. "Poetry would not be understood by mere knowledge of the rules for words and meanings."

Aditya Malik, Christchurch, New Zealand: Creating presence: dialogue in the verbal and visual performance of Devnarayan.

Heike Moser-Achuthath, Tübingen: "He, by whose grace I who had slipped from the hands of the demon and fallen, have been rescued." - The Interplay, the Teaching, the Master.

Elisabeth Schömbucher, Heidelberg: The power of Listening: Giving Meaning to Divine Words in Possession Performances.

Bozena Sliwczynska, Warsaw: The Initiation of an Actor in the Kutiyattam Theatre Tradition.

Karin Steiner, Freiburg: The Vajapeya-Sacrifice: How to Attain Heaven.

Phillip Zarrilli, Exeter: Embodying the Lion's Fury: Ambivalent Animals, Activation, and Representation.

Kontakt

Lehrstuhl für Indologie
Am Hubland
97074 Würzburg

Tel.: +49 931 31-85511
E-Mail

Suche Ansprechpartner

Hubland Süd, Geb. PH1