Der Lehrstuhl für Indologie lädt ein zu dem Blockseminar

Die politische Entwicklung Sri Lankas nach dem Bürgerkrieg


von Perathiba Mohanathas, M.A.

Der Alltag auf Sri Lanka ist nach dem Ende des ethnischen Bürgerkrieges im Mai 2009 immer noch geprägt von Gewalt gegen Oppositionelle und regimekritische Journalisten, der Rechtsstaat existiert nur rudimentär. In dieser Phase des „negative peace“ wurden am 21. September 2013 zum ersten Mal in der Geschichte der jungen Republik Regionalwahlen in der Nordprovinz, Hochburg der tamilischen Minderheit, durchgeführt, aus denen die Tamilische Nationalallianz (TNA) mit einem beeindruckenden Ergebnis (78%) als Sieger hervorgegangen ist. Auf TNA und ihrem Spitzenkandidaten K. Wigneswaran lasten nun große Erwartungen und Hoffnungen: Wird der Regionalregierung der Spagat gelingen, die tamilischen Forderungen (mehr Autonomie, Abzug des Militärs aus dem Norden und Osten der Insel usw.) durchzusetzen und mit dem tendenziell autoritären Regime unter Präsident Mahinda Rajapakse zusammenzuarbeiten?


Nach einem einleitendem Überblick über die politisch-historischen Prozesse in Sri Lanka von der Unabhängigkeit (1948) bis zum Kriegsende richtet sich das Augenmerk dieses Seminars auf die Innenpolitik der Insel von Mai 2009 bis zur Gegenwart. Anhand ausgewählter Fach- und Zeitungsartikel sollen die Regionalwahlen im Norden mit all ihren Implikationen vertiefend behandelt werden.


Anmeldung bitte bis 20.12.2013 bei lisa-marie.reuter@uni-wuerzburg.de (max. 15 Teilnehmer!)

Termin: Mi 08.01.2014, 09:00-15:00 Uhr
Mi 15.01.2014, 14:00-19:00 Uhr
Veranstaltungsort: Raum 2.013 im Zentralen Hörsaalgebäude
Anmeldung und Kontakt: lisa-marie.reuter@uni-wuerzburg.de


Das Blockseminar ist anrechenbar auf das BA-Modul „Die politische Entwicklung Indiens“. Studierende anderer Fachrichtungen müssen die Anrechenbarkeit mit ihrem eigenen Lehrstuhl klären.










Der Lehrstuhl für Indologie lädt ein zu dem Gastvortrag

von Dr. habil. Christian Wagner
SWP Stiftung Wissenschaft und Politik
Deutsches Institut für Internationale Politik und Sicherheit
Leiter der Forschungsgruppe Asien
Berlin


Innerpolitische Konflikte in Pakistan und ihre globale Bedeutung

Dr. habil. Christian Wagner ist Leiter der Forschungsgruppe Asien am Deutschen Institut für Internationale Politik und Sicherheit der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP). Die Institution berät Politik und Wirtschaft bei einschlägigen Fragen. Er gehört damit zu den wichtigsten politischen Beobachtern des südasiatischen Raumes. 2012 erschien sein Buch "Brennpunkt Pakistan. Islamische Atommacht im 21. Jahrhundert", Bonn.


Pakistan genießt den zweifelhaften Ruf, das »gefährlichste Land der Welt« zu sein. Spektakuläre Aktionen militanter islamistischer Gruppen haben die Angst vor einer Talibanisierung und vor einem Zerfall des Landes geschürt. Nirgends sonst liegen Al-Qaida-Camps und Atomwaffenlager so nahe beieinander. Darüber wurden die moderaten und demokratischen Traditionen des Landes oft vernachlässigt oder vergessen. Der Autor skizziert die Geschichte dieses jungen Staates von der religiös motivierten Gründung zur heutigen »Kasernenhof-demokratie«, er analysiert die Innen-, Sicherheits- und Wirtschaftspolitik des Landes, fragt nach der nationalen Identität sowie nach Pakistans Verhältnis zu Indien, Afghanistan, China und den USA.


Dienstag 17. Dez. 2013, 16:15-17:45 Uhr
Raum 8U11b, Philosophie-gebäude Am Hubland










A European - Indian Dialogue: Roundtable on India in the Global Context
An Emerging Global Power or a Lame Duck?

Akademie Frankenwarte, Würzburg
16 - 17 December 2013
Contact: Barbara.lotz@uni-wuerzburg.de


The Indian economy is projected to grow at 6 to 7 percent per annum in the next three decades, de-spite its temporary slowdown in recent years. The growth rate is likely to be about twice that of the global rate. Yet, as grand as India’s growth potential are the political, social and cultural challenges and questions related to this scenario.

While economic growth is predicted to result in the emergence of a strong middle class and the reduc-tion of poverty, it is also associated with growing rural-urban as well as regional inequalities. Tradi-tional patterns of socio-economic discrimination in India, particularly those related to religious and so-cial values and institutions, are interacting with the economic development and might act as a drab on India’s growth potential. Furthermore, India is not only emerging as a global economic power but also a major source of pollution, due to its large popula-tion and the absolute size of the economy.

India’s rise to a global power is closely interlinked with its integration into the global economy. There-fore the above mentioned challenges should be analyzed both from a domestic and an international perspective, putting local developments into a global context. A European-Indian Dialogue on the Indian economy opens up new perspectives and potential for comparative analysis. The present workshop would focus on these critical issues and examine the convergence and conflict between the changes in the political economy and the socio-cultural processes of the country.

Flyer
Programme







Der Lehrstuhl für Indologie lädt ein zu dem Remote-Gastvortrag

Product and Service Innovation for India


von Dr. Wolfgang Messner, Associate Professor of International Management, MYRA School of Business & Director, GloBus Research


Innovation is no longer the domain of companies headquartered in Frankfurt, London, or New York. In fact, products or services created there won't work in emerging markets like India. The lecture will follow the stories of some interesting (and not necessarily well-known) companies and learn how to unlock product and service innovation for India. Participants will hear about concepts like clean-slate innovation, jugaad, and paisa vasool. And vice versa, understand how to take products developed in emerging markets back to the developed world – a process called reverse or trickle-up innovation.


Wolfgang Messner is Associate Professor of International Management at MYRA School of Business and Director of GloBus Research. He has written five books, including Globalization of Professional Services (2012; co-editors Ulrich Bäumer, Peter Kreutter) and Working with India (2009). His many academic and practitioner publications deal with business transformation, the business impact of information technology, and intercultural collaboration.

Herr Dr. Messner wird für den Vortrag per Video-Konferenz live aus Mysore zugeschaltet.

Termin: Di., 10. Dezember 2013, 10:15-11:45 Uhr
Veranstaltungsort: Philosophisches Institut, Am Hubland, Raum Ü 14
Kontakt: lisa-marie.reuter@uni-wuerzburg.de













Bärbel Högner, Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am Main



Discussant

Crispin Bates, University of Edinburgh


Kontakt: sarah.merkle@uni-wuerzburg.de

Poster








Poster








Poster









Kontakt: sarah.merkle@uni-wuerzburg.de

Poster










Please note revised timings!

Lecture Series “Aspects of Indian Languages and Linguistics”

Professor Dr. Anvita Abbi, JNU New Delhi, Visiting Guest Professor “A New Passage to India”


"Hindi as a Contact Language", Friday, 30.11.2012, 10:30 am, Ü14

"India as a Linguistic Area ", Thursday, 6.12.2012, 4:15 pm, 8/U/11b

"Language Policy and Language Planning", Friday, 7.12. 2012, 10:30 am, Ü14

"Introduction into Linguistic Fieldwork", Wednesday, 19.12.2012, 10:15 am, Ü14

"Endangered Languages: Documenting Great Andamanese",
Thursday, 13.12.2012, 4:15 pm, 8/U/11b












7. Dezember, 13.00 Uhr
Raum Ü14, Phil. Gebäude, Am Hubland











, Friday, 30.11.2012, 10:30 am, Ü14

"India as a Linguistic Area ", Thursday, 6.12.2012, 4:15 pm, 8/U/11b

"Language Policy and Language Planning", Friday, 7.12. 2012, 10:30 am, Ü14

"Introduction into Linguistic Fieldwork", Thursday,13.12.2012, 4:15 pm, 8/U/11b

"Endangered Languages: Documenting Great Andamanese",
Wednesday, 19.12.2012, 10:15 am, Ü14

Poster: Lecture Series Prof. Anvita Abbi

Opening Lecture “Contact, Conflict and Convergence: Emergence of New Varieties of Hindi”, Friday, 14.12.2012, 5 pm, Hörsaal 3, Residenz.


Programme : International Workshop “Studying Hindi: Teaching, Translating and Research”, 14/15 December 2012, Hörsaal 3, Residenz











Master-Bewerbungsportal freigeschaltet, über das Sie sich, sofern sie ihren BA-Studiengang bis Ende des laufenden WS abschließen werden, für das Masterprogramm der Indologie (Einfachausprägung mit 120 ECTS oder Zweifachausprägung mit je 45 ECTS) bewerben können. Bitte lassen Sie sich über die verschiedenen Spezialisierungsmöglichkeiten ("Hindi-Master", "Sanskrit-Master", Kombination aus beidem ...) bei Karin Steiner beraten.










Poster (pdf)


















Vorträge von Dr. K. Chinnappa Gowda
Professor of Kannada, Mangalore University

Public Lecture and Workshop
Do, 22.11.: SIRI – Narration and the Making of the Epic Universe,

16:15-17:45, 18:15-19:45, Raum 8U11b

Public Lecture
Do, 29.11.: Kannada Literature – Dialogues and Negotiations,

16:15-17:45, Raum 8U11b

Seminar
Fr, 16.11., Fr, 23.11., Mi. 28.11.: Readings from Modern Kannada Literature

jeweils 9:15-10:45, 11:15-12:45, Raum 8U1

Poster (pdf)










Clemens Jürgenmeyer M.A.
Senior Researcher, Arnold Bergstraesser Institut

Workshop: Die indische Demokratie – Eine „funktionierende Anarchie“,

Dienstag, 13. November 2012, 10:15 Uhr, Raum Ü 14






hier.


















Einführungswoche Indologie

Allgemeine Vorbesprechung und Vorstellung der Veranstaltungen mit allen Dozentinnen und Dozenten.

16.Oktober 2012, 10.15 Uhr, Raum Ü 14

Berufsperspektiven für Indologen; Lehrprojekt "Globale Systeme und interkulturelle Kompetenz"
Dozentin: Prof. Dr. Elisabeth Schömbucher; 16. Oktober 2012, 14.15 Uhr, Raum Ü 14

DAAD-Programm "A New Passage to India; Stipendienmöglichkeiten Intensivsprachkurse Hindi
Dozentin: Dr. Barbara Lotz; Mittwoch 17. Oktober 2012, 8.15 Uhr, Raum Ü 14

Vorstellung des Fachprofils Indologie und der Studiengänge
Dozentin: Prof. Dr. Karin Steiner; 19. Oktober 2012,13.00 Uhr, Raum Ü 14 und 23. Oktober, 10.15 Uhr, Raum Ü 14

Einführung in die Teilbibliothek
Dozentin: Diplombibliothekarin Rita Prell; 23. Oktober, 10.15 Uhr, Raum Ü 14





Vorträge von Prof. Dr. (Sr.). Anila Verghese RSCJ (Principal, Sophia College, Mumbai)

Mi, 17.10.: Hinduism in the Vijayanagara Empire: an Overview,
18 Uhr c.t., Raum Ü 14

Do, 18.10.: Royal Legitimation through Religious Patronage at Vijayanagara,
16 Uhr c.t., Raum Ü 14

Fr, 19.10.: The Sacred Topography of the Capital City of Vijayanagara,
16 Uhr c.t., Raum Ü 14

Mo, 22.10.: Krishnadevaraya's Pilgrimages and Temple Benefactions Linked with his Kalinga War (1513-1517): An Interplay of Warfare, Religion and Assertion of Political Hegemony, 16 Uhr c.t., Raum HS 7













Vortrag Bava

Infos zum Vortrag: Politikwissenschaft






Vortrag Badwe






Bis 15. Juli 2012
Zusendung der geforderten Bewerbungsunterlagen per Email: Bis 19. Juli 2012
Bewerbungsschluß für die Summer School ist der 15. Juli 2012 (getrennte Anmeldung erforderlich).

Eine ausführliche Beschreibung des Master Programms finden Sie hier in deutsch und english

Die Einschreibung kann über das Master-Portal der Universität Würzburg elektronisch erfolgen:







Summer School 2012

Please register until 15.07.2012
Contact: Benjamin Hahn, M.A.
(0931) 31-83269 or benjamin.hahn@uni-wuerzburg.de







Wann: Donnerstag, 5. Juli 2012, 16.00 Uhr
Wo: Raum Ü14, Philosophiegebäude, Am Hubland
Download: Vortrag Rai











www.urmila.de)
(Eintrag vom 26. Juni 2012)


Die Migration von Krankenschwestern aus Kerala in die BRD - Eine ethnographische Annäherung
Wann: Montag, 02. Juli 2012, 16.15 Uhr
Wo: Raum Ü14, Philosophiegebäude, Am Hubland
Download: Vortrag Goel






(Eintrag vom 21. Juni 2011)

Ein Film von Kathrin Holz und Lalita Diekers unter Mitwirkung von Mira Hassan

Wann: Montag, 25.06.2012, 16.15
Wo: Übungsraum 14 (Ü14), Philosophiegebäude am Hubland
Download: Filmpremiere






Vortrag Harder






Lehrveranstaltungen

(Eintrag vom 15. Mai 2012)






Wegbeschreibung
Download: Plakat Frühling International 2012






Vortrag Rieger










hier.







Programm Murigeppa






Gastvortragsreihe im Rahmen der Erasmus Partnerschaft Oslo-Würzburg



Vortrag Lotz 27. März


Politics and Strategies: Hindi for Hindus, Urdu for Muslims 1860-1900
Wann/Wo: Mittwoch, 28.03.12, 12.15–14.00
Download: Vortrag Lotz 28. März


On the Way to Partition: Hindi and Urdu in the ‘National’ Discourse 1900-1947
Wann/Wo: Donnerstag, 29.03.12, 12.15–14.00
Download: Vortrag Lotz 29. März







Vortrag von Hinüber






Programm Chaluvaraju






Vortrag Wagner






Vortrag Mann






Vortrag Schöttli






Einladung zur Weihnachtsfeier






(Eintrag vom 28. Nov. 2011)


Prof. Hanumanna Nayak Dorai, Vice Chancellor der KSGH University of Music and Performing Arts, Mysore, hält das Seminar im Rahmen einer Kurzzeitdozentur am Lehrstuhl für Musikethnologie, Institut für Musikforschung, und dem Zentrum Modernes Indien Würzburg.

Beginn: Freitag, 02.12.2011, 14-16 Uhr
Wo: Institut für Musikforschung, Domerschulstr. 13, Seminarraum 113

Termine und weitere Informationen gibt es HIER.






Vortrag Malinar






hier.






Vortrag Hanne de Bruin 1


Kattaikkuttu Gurukulam – Delivering meaningful education to the rural poor
Wann: Dienstag, 25.10.11, 16.15 Uhr
Wo: Archivraum der Indologie (8U11), Philosophiegebäude am Hubland
Download: Vortrag Hanne de Bruin 2












Bericht über die Euro-Indische Woche vom 01.—08. Juli 2011 ist online.



hier.







Flyer (German / English)









im Rahmen der Europäisch-Indischen Alumniwoche (Eintrag vom 29. Juni 2011)

Date: Saturday, 2. July 2011, 10:30-13:00
Venue: Seminar Room 407, University of Würzburg Graduate Schools, Paradeplatz 4, 97070 Würzburg

A discussion of the current status and concepts of governance research highlighted by

10:30-11:15
Prof. Dr. Ralf Brinktrine, Law School, University of Würzburg: "The Current State of Governance Research"
Introduced by Prof. Dr. Ralf Schenke, Law School, University of Würzburg

11:15-12:00
Prof. Dr. Valerian Rodrigues, Centre for Political Studies, JNU, New Delhi: "Civic Activism and Urban Governance in India"
Introduced by Prof. Dr. Hans-Joachim Lauth, Inst. of Political Sciences, University of Würzbug

12:15-13:00
Prof. Dr. Amitabh Kundu, Centre for the Study of Regional Development, JNU, New Delhi:
"New System of Governance and Exclusionary Urbanisation in Asia"
Introduced by Prof. Dr. Ronald Bogaschewsky, Inst. of Business Administration, University of Würzburg


Registration: Open for everybody, but please register, as places are limited:
gsles@uni-wuerzburg.de or schroeder-koehne@uni-wuerzburg.de



Programm Flyer


Ausgewählte Programmpunkte von besonderem Interesse für Studierende
und Mitglieder des Lehrstuhls für Indologie finden Sie HIER



Termin: Do jeweils 14:15-15:45 Uhr, am Sanderring, HS 413 (Beginn 26.05.) / SWS: 2; Leistung: Präsenz

Seminar 2: "Poverty, MDG Goals and Human Rights: Perspectives for State Intervention Regards"
Termin: Di jeweils 14:15-15:45 Uhr, am Sanderring, R. 418 (Beginn 31.05.) / SWS: 2; Leistung: Präsenz

Anmeldung und Information: Margarete Kurzeja, BWL und Industriebetriebslehre
0931 31 88442 / margarete.kurzeja@uni-wuerzburg.de


Prof. Dr. Janaki Nair
Blockveranstaltung: “Gender, Law and State In Colonial/Postcolonial India”
Classes: 23./27./30.05.2011, 03./06./10./20.06.2011 (First Class: Friday 20.05.2011 2-5 p.m.);
Fridays 2.00-5.00 p.m. & Mondays 9.00-12.00 a.m.

Registration: perathiba.mohanathas1@uni-wuerzburg.de


Prof. Valerian Rodrigues
Seminar 1: Hauptseminar zusammen mit Prof. Andreas Göbel, "Social Movements"
Wann: Dienstag, 16-18 Uhr (Beginn: 03.05.2011)
Wo:am Zentr. HS- und Seminargebäude 1.014, Am Hubland

Seminar 2: Hauptseminar, "Indian Democracy"
Wann: im Zeitraum 21.06. - 29.07.2011, jeweils Dienstags 14-16 Uhr und Mittwochs 12-14 Uhr
Wo: Wittelsbacherplatz 1, Dienstag: R 207 und Mittwoch: R 208

(Anmeldung per Aushang am Instituts für Politikwissenschaft und Sozialforschung, Wittelsbacherplatz 1)








Vortrag Lotz

Bollywood Produktionen sind wirkungsvolle Erzeuger und Träger einer zeitgenössischen Kultur in Indien. Im Stil und in der Sprache der Bollywood Filme werden verschiedene kulturelle Bestände vermischt. Regelmäßige Zuschauer lernen daher nicht nur Hindi kennen, sondern entwickeln auch ein gewisses Maß an Vertrautheit mit Mustern aus anderen indischen Sprachen. Damit erzeugen sie Vorstellungen und Gefühle von einer indischen Gemeinschaft, die bei der realen Ausdehnung und Vielfalt nicht leicht zu erfassen ist.
Der Vortrag wird illustriert durch Interviews mit indischen Filmschaffenden und Sprachforschern.









(Eintrag vom 03. Mai 2011)

Janaki Nair von der Jawaharlal Nehru University, New Delhi, hält das Seminar im Rahmen einer Kurzzeitdozentur am Lehrstuhl für Indologie und dem Zentrum Modernes Indien Würzburg.
Die Literaturliste zum Seminar kann man direkt hier als PDF herunterladen.
Interessierte können sich ab jetzt für das Seminar anmelden (Kontakt: siehe Ankündigung).

(HINWEIS: Die Literatur befindet sich vorwiegend bei den Elektronischen Zeitschriften und in der Teilbibliothek Indologie)

Beginn: 20. Mai 2011
Download: Ankündigung Seminar









Vortrag Hörig 1


Erneuerbare Energien – Partnerschaft mit Zukunft
Wann: Donnerstag, 19.05.11, 18.15 - 19.45
Wo: Archivraum der Indologie (8U11), Philosophiegebäude am Hubland
Download: Vortrag Hörig 2









Genaue Informationen zum GSiK-Tag und zur Anmeldung gibt es auf der GSiK-Homepage: www.gsik.de








Veranstaltungen im Sommersemester 2011.

Die aktuelle Version des kommentierten Vorlesungsverzeichnis für das Sommersemester 2011 gibt es hier.









Veranstaltungen im Sommersemester 2011.

Das kommentierte Vorlesungsverzeichnis für das Sommersemester 2011 gibt es hier.


(HINWEIS: Aktualisiert am 04.04.2011 mit Veranstaltungen von Katrin Binder)







Internationaler Workshop im Rahmen des Zentrums Modernes Indien Würzburg


Workshop Flyer "Gender and Beyond"


Veranstalter: Prof. Dr. Heidrun Brückner in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. B. A. Viveka Rai und Dr. M. D. Muthukumaraswamy, Gastdozenten des DAAD Programms "A New Passage to India" an der Universität Würzburg.





Vortrag Hartmann


Prof. Dr. Jens-Uwe Hartmann, LMU München



Zweite Würzburger Gastvortragsreihe im Rahmen der Erasmus Partnerschaft Oslo-Würzburg



Vortrag 01.02.2011


The role of temple priests; Temple festivals and ritual space
Wann/Wo: Mittwoch, 02.02.11, 16.30, Archivraum der Indologie (8/U/11b)
Download: Vortrag 02.02.2011


Sectarian and interreligious relations
Wann/Wo: Donnerstag, 03.02.11, 16.30, Archivraum der Indologie (8/U/11b)
Download: Vortrag 03.02.2011







Vortrag Bärbel Högner

Bärbel Högner

In den 1950er Jahren begann der Bau einer neuen Provinzhauptstadt im Norden Indiens. Mit der städteplanerischen Konzeption hatte die Regierung des Punjab den Avantgarde-Architekten Le Corbusier beauftragt, der Chandigarh binnen kurzer Zeit zu einem "Mekka" für Architekten machte. Inzwischen ist die Gartenstadt Heimat für eine Million Menschen: Die Bewohner haben sich auf ihre Weise mit dem Stadtexperiment arrangiert.

Die Fotografin und Ethnologin Bärbel Högner stellt in ihrem Vortrag die lokalspezifische Moderne vor und thematisiert das Spannungsverhältnis von ,fremd' und ,eigen' am Beispiel des "Gesamtkunstwerkes" Chandigarh.









Course on Indian Folklore

Dr. M. D. Muthukumaraswamy, Director, National Folklore Support Centre (Chennai, India)

More Information soon!






https://idw-online.de/de/news401655








Divali-Festes sind online.






Vortrag Dr. Linkenbach

PD Dr. Antje Linkenbach, Max Weber Kolleg, Universität Erfurt

Während das ökologische Bewusstsein im Westen im Kontext einer saturierten Gesellschaft entstand und eine eher generelle und langfristige Sorge um Klimastabilität, Naturschutz und das Überleben der Menschheit ausdrückt, ist es in Indien - wie auch in anderen Ländern der Dritten Welt - oft direkt mit unmittelbaren Überlebensproblemen verbunden. Dieser „environmentalism of the poor“ zeigt sich in lokalen Protestbewegungen und Initiativen, die ihre Wirkungskraft jedoch immer stärker auch translokalen Solidaritäts-und advocacy-Netzwerken verdanken.

Der Vortrag wird u.a. anhand der Bewegungen gegen das Narmada-Staudammprojekt und den Kohle-und Uranabbau in Jharkhanddas Zusammenspiel von lokaler und globaler zivilgesellschaftlicher Verantwortung thematisieren.








Vortrag Dr. Strauch

Dr. Ingo Strauch, Lehrstuhlvertretung, Lehrstuhl für Indologie, Universität Würzburg















Filmpremiere "Mera Bharat"

Der Film "Mera Bharat" (dt. "Mein Indien") zeigt eine Gruppe von indischen Studierenden, die im Sommer 2009 an der Fachhochschule Würzburg/Schweinfurt ein Auslandssemester absolvierte. Sie erzählen von ihren Erfahrungen in Deutschland, vergleichen die unterschiedlichen Kulturen und reden vom wirtschaftlichen und sozialen Umbruch Indiens.
Im Anschluss erfolgt eine Diskussion mit den Filmemacherinnen zu ihrem Projekt.








Divali Einladung

Wir würden uns über Ihr Kommen freuen!








Lesung Geetanjali Shree

Auszüge aus ihrem Roman ‘Mai’ und aus ihren Kurzgeschichten ‘Weißer Hibiskus’ werden in Hindi und Deutsch gelesen. Im Anschluss erfolgt eine Diskussion mit der Schriftstellerin zu ihrem Werk und zur Bedeutung des Hindi in der globalisierten Welt.








Vorlesungsverzeichnis WS 2010/11

Das neue Vorlesungsverzeichnis für das Wintersemester 2010/11 ist nun per Download verfügbar. Ältere Vorlesungsverzeichnisse finden Sie hier.








Vortrag Prof. Dr. Bożena Śliwczyńska








Vortrag Dr. Anvita Abbi








Vortrag Dr. Ingo Strauch








Vortrag Dr. Beltz

Dr. Johannes Beltz, Kurator für indische Kunst, Museum Rietberg, Zürich

1956 traten im Gefolge von Bhimrao Ambedkar (1891-1956) mehrere Millionen von Indiens ehemaligen "Unberührbaren" zum Buddhismus über. Der Vortrag gibt zunächst einen Überblick über den Beginn der Bewegung und fokussiert dabei auf die besondere Rolle Ambedkars. In einem zweiten Teil steht der Buddhismus im Vordergrund (buddhistische Institutionen, Neuerfindung einer Tradition, Dalit-Literatur). Der dritte Teil wirft einen Blick auf die Widersprüche der Bewegung: Warum gelang es nicht, den universalen Anspruch Ambedkars umzusetzen? Warum blieb die Bewegung in Maharashtra auf die Kaste der Mahars und in Uttar Pradesh auf die Kaste der Chamars beschränkt? Wie lässt sich die Bewegung heute charakterisieren?








Vorträge Rainer Hörig

Rainer Hörig, Journalist und Indienexperte, Pune, Indien

Indiens riesiger und rasant wachsender Markt lockt Investoren und Fachleute aus aller Welt an. In internationalen Gremien und Konferenzen erfährt die alte Kulturnation allmählich den Respekt und den Einfluss, der ihr gebührt. Indien – eine neue Weltmacht? So sehr sich das Bild Indiens in den Medien zum Besseren gewandelt hat – Indien ist immer noch das Land mit den meisten Armen, den meisten Analphabeten, den meisten unterernährten Menschen auf Erden. In vielen Landesteilen regt sich Widerstand gegen neue große Industrieprojekte. Maoistische Guerillas und opportunistische Politiker finden unter Armen und Marginalisierten immer mehr Unterstützung. Straßenblockaden, Sitzstreiks, blutige, zuweilen tödliche Polizeieinsätze. Der Boom stößt an seine Grenzen.

Der Journalist und Indienexperte Rainer Hörig lebt seit 21 Jahren in Indien und ist bekannt für seine differenzierte und kritische Berichterstattung.








Vorträge Rainer Hörig

Rainer Hörig, Journalist und Indienexperte, Pune, Indien

Während seines Staatsbesuches im Februar 2010 ließ es sich Bundespräsident Horst Köhler nicht nehmen, einen Abstecher nach Pune zu machen. Die aufstrebende Industriemetropole nahe Mumbai hat sich nämlich zu einem bedeutenden Standort für deutsche Firmen in Indien entwickelt: Volkswagen, Mercedes-Benz, Thyssen-Krupp, Bosch und viele Mittelständler betreiben hier Produktionsstätten. Ein mildes Klima, gute Verkehrsanbindungen und ein großes Potential junger Fachkräfte machen die Attraktivität der Millionenstadt aus. In den vergangenen zwei Jahrzehnten verdoppelte sich die Bevölkerung von zwei auf vier Millionen. Im 18. Jahrhundert herrschte das Maratha-Geschlecht von Pune aus über weite Teile Indiens. Pune steht im Zentrum des Kultes um den elefantenköpfigen Hindu-Gott Ganesh, der all-jährlich mit einem rauschenden Fest verehrt wird. Aufgrund vieler guter Colleges wurde die Stadt als „Oxford des Ostens“ bekannt. In den siebziger und achtziger Jahren pilgerten Bhagwans Jünger aus aller Welt in die damals noch Poona genannte Stadt. Heute ist sie ein Mekka für karrierebewusste Software-Entwickler, Autobauer und Rüstungsexperten. Viele Einheimische bedauern dagegen den Verlust der altgewohnten Gemütlichkeit.








Vortrag und Colloquium Zoller

Gastvortrag und Colloquium im Rahmen der Erasmus Partnerschaft Oslo – Würzburg

Prof. Dr. Claus Peter Zoller
Universität Oslo

Das Epos wird einmal jährlich von professionellen Barden im indischen Himalaya aufgeführt. Seine sprachlichen Strukturen sind hochkomplex; inhaltlich weicht das Epos stark vom Sanskrit-Mahabharata ab. Die regelmäße Aufführung dient der Legitimierung der Autorität eines regionalen Gottes als Nachfolger der königlichen Helden des Epos. Kontexte der Aufführung – z.B. soziale Rollen der Barden sowie Konflikte mit anderen Regionaltraditionen – erlauben interessante Einblicke in die Geschichte dieser Performanztradition.








Vortrag und Colloquium Zoller

Gastvortrag und Colloquium im Rahmen der Erasmus Partnerschaft Oslo – Würzburg

Prof. Dr. Claus Peter Zoller
Universität Oslo

In den vergangenen Jahren hat sich unser Bild von der Frühzeit des Altindoarischen und von den Einzelheiten zu Ausbreitung und Entwicklung der indoarischen Einzelsprachen deutlich erweitert. So ist es nun möglich, die Ausbreitung des Indoarischen über das nördliche Südasien in mehrere Expansionsbewegungen zu untergliedern. Überdies lassen sich die Einflüsse verschiedener Substrate auf das Indoarische im Nordwesten Südasiens besser beschreiben. Vor diesem Hintergrund erfuhr in letzter Zeit die lange abgelehnte Hypothese von Abraham Grierson (Grierson leitete das Linguistic Survey of India Projekt) eines Gegensatzes zwischen "äußeren" und "inneren" indoarischen Sprachen eine Renaissance.