piwik-script

Intern
Lehrstuhl für Indologie

Lived Sanskrit Cultures in Varanasi

From 18th February to 6th March 2020

Organized by Heidelberg University & Würzburg University, Germany
A three week intensive course in Varanasi, India

Designed to impart a practice oriented training in methods of cultural and religious studies focussing on how Sanskrit texts are taught, applied, enacted, inscribed in spaces and lived by practitioners, women and men, in Varanasi.

Deadline for application is October, 31th 2019

For further information see also poster and the link

For some images of the 2018 course see: Pictures Lived Sanskrit 2018


A NEW PASSAGE TO INDIA

Neue Kursangebote und Fördermöglichkeiten

In der Veranstaltung werden die neuen Fördermöglichkeitendes DAAD-Programms "A New Passage to India" sowie die für 2020 geplanten Kurse und Exkursionen„Lived Sanskrit Cultures in Benares”, „Establishing Hindi as a University Subject at BHU” und „Hindi in Jaipur” vorgestellt. Anschließend berichten Teilnehmende der letzten beiden Kurse„Lived Sanskrit Cultures in Benares” und „Hindi in Jaipur” (Frühjahr 2019) über ihre Erfahrungen.

Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen! Die Teilnahme ist für Indologie-Studierende verpflichtend.

Termin: Am Donnerstag den 18.07.19, 16:00-18:00 Uhr.
Veranstaltungsort: Raum  Ü14, Philosophiegebäude, Am Hubland.

Kontakt: judith.unterdoerfler@uni-wuerzburg.de

 


GSiK Vortragsreihe: Über Un/Reinheit, Körper und Geschlecht

Der Lehrstuhl für Indologie lädt ein zum GSiK-Vortrag:

Über Un/Reinheit, Körper und Geschlecht

Referent: Prof. Dr. Birgit Heller, Institut für Religionswissenschaft, Universität Wien
Am Donnerstag den 11.Juli von 16:00 bis 18:00 Uhr.
Veranstaltungsort: Philosophiegebäude, Am Hubland, Raum Ü14

Kontakt: anna.esposito@uni‐wuerzburg.de

Alle Interessierten sind herzlich Willkommen!

 


Aspects of Hindu Iconography

Der Lehrstuhl für Indologie lädt ein zum Vortrag:

Aspects of Hindu Iconography

Referentin: Prof. Dr. Gudrun Bühnemann, Department of Asian Languages and Cultures, University of Wiscinson-Madison, USA
Am Freitag den 12. Juli von 12:00 bis 14:00 Uhr.
Veranstaltungsort: Philosophiegebäude, Am Hubland, Raum ü14

Kontakt: Judith Unterdörfler

Alle Interessierten sind herzlich Willkommen!


"Verehrungspraktiken und Trans*identität: Die Jōgappas im ländlichen Nordkarnataka"

Der Lehrstuhl für Indologie lädt ein zum Vortrag:

 Verehrungspraktiken und Trans*identität: Die Jōgappas im ländlichen Nordkarnataka

Referentin: Sarah Merkle-Schneider, M.A., Abteilung für Indologie und Vergleichende Religionswissenschaft, Asien-Orient-Institut | Eberhard Karls Universität Tübingen
Am Freitag den 21. Juni von 10:00 bis 12:00 Uhr.
Veranstaltungsort: Philosophiegebäude, Am Hubland, Raum ü14

Kontakt: Judith Unterdörfler

Alle Interessierten sind herzlich Willkommen!

 


ICAS Gender Workshop: Gender and Reproduction - Producing Childhood

Am 13.6. und 14.6. findet der ICAS-Workshop "Gender and Reproduction - Producing Childhood" statt.

Ort: Burkardushaus - Tagungszentrum am Dom. Am Bruderhof 1, 97070 Würzburg.

"This workshop is intended as a platform for international exchange on the state of research and future lines of investigations on two major research topics of ICAS:MP Thematic Module 5: Gender and Reproduction and Producing Childhood. Work, Education, Marriage." For more information please see the program.

Please register with anette.finger-albert@uni-wuerzburg.de


Vortrag auf der Jahrestagung des Literaturforums Indien e.V.

Frau Dr. Barbara Lotz hält sich vom 24.5. bis 26.5.2019 zur 
Jahrestagung des Literaturforums Indien e.V. mit dem Thema "Frauen in 
Südasien zwischen Tradition und Emanzipation" an der Evangelischen 
Akadmie Villigst auf und hält dort einen Vortrag zu "Kurtisane, 
Heilige, Hausfrau: Inszenierungen der Chandramukhi im Roman Devdas 
(1917) und den Romanverfilmungen von 1955, 2002 und 2009".


GSiK Vortragsreihe: „Religion ‚ge-gender-t‘: Multikulturelle Perspektiven“

Der Lehrstuhl für Indologie lädt ein zum GSiK-Vortrag:

Feminine Imagery of Rivers in Mahārāṣṭra

Referent: Prof. Dr. Anne Feldhaus, Institute of Humanities Research, Arizona State University
Am Donnerstag den 24. Mai von 10:00 bis 12:00 Uhr.
Veranstaltungsort: Philosophiegebäude, Am Hubland, Raum ü14

Kontakt: anna.esposito@uni‐wuerzburg.de

Alle Interessierten sind herzlich Willkommen!

 


GSiK Vortragsreihe: „Religion ‚ge-gender-t‘: Multikulturelle Perspektiven“

Der Lehrstuhl für Indologie lädt ein zum GSiK-Vortrag:

Whatan absurd fashion: tolunch in a hat! (ZeynebHanoum) –Überlegungen zu Transkulturalität aus Religionswissenschaft, Ästhetik und Geschlechterforschung

Referentin: Prof. Dr. Susanne Lanwerd, International PsychoanalyticUniversity, Berlin
Am Mittwoch den 23. Mai von 16:00 bis 18:00 Uhr.
Veranstaltungsort: Philosophiegebäude, Am Hubland, Raum Ü14

Kontakt: anna.esposito@uni‐wuerzburg.de

Alle Interessierten sind herzlich Willkommen!


Sanskrit Day

The Chair of Indology and the Indo-German Socitey of Würzbrug cordialy invite you to the

Sanskrit Day - Teaching and Studying Sanskrit in Germany

All are welcome!

Date: Friday, 1 February 2019 , 12:00 – 18:00
Location:  Room 2.013 , Second floor, Building Z6(Zentrales Hörsaalgebäude). Am Hubland, Universität Würzburg

The programme is fully sponsored by the Consulate General of India at Munich. Consul General Mr. Sugandh Rajaram has kindly consented to deliver the welcome address.

There also will be a performance of the renowned Indian musician Vidya Shah.

To see the whole programm please click here

Contact: joerg.gengnagel@uni-wuerzburg.de


How women shaped Indian classical music

Vortrag und Workshop (mit Demonstration) mit VidyaShah

Die Referentin Vidya Shah aus New Delhi ist eine international bekannte Sängerin, Komponisten und Schrifstellerin.

Stattfinden wird die Veranstaltung am Donnerstag den 31. Januar 2019 von 16:00 bis18:00 Uhr im Zentralen Hörsaalgebäude(Z6), Raum 2.013.

Weitere Informationen sind dem Plakat zu entnehmen.

Kontakt: PD Dr. Anna Aurelis Esposito
anna.esposito@uni‐wuerzburg.de


GSiK Vortragsreihe: Interreligiöse Existenzen

Der Lehrstuhl für Indologie lädt ein zum GSiK-Vortrag:

Alain Danielou und die "Fondation Inde-Europe de Nouveaux Dialogues (FIND)" –Perspektiven Indo-europäischer Zusammenarbeit

Referent: Dr. Adrián Navigante, Indien-Europa Stiftung für neue Dialoge
Am Donnerstag den 24. Januar von 14:00 bis 15:30 Uhr.
Veranstaltungsort: Philosophiegebäude, Am Hubland, Raum 8U1

Kontakt: anna.esposito@uni‐wuerzburg.de

Alle Interessierten sind herzlich Willkommen!


GSiK Vortragsreihe: Interreligiöse Existenzen

Der Lehrstuhl für Indologie lädt ein zum GSiK-Vortrag:

Interreligiöse Existenzen: Henri Le Saux (1910‐1973), Raimon Panikkar (1918‐2010), Bettina Bäumer (*1940) – drei miteinander verbundene Wege christlichhinduistischer Begegnung

Referent: Dr. Christian Hackbarth‐Johnson, Universität Salzburg
Am Donnerstag den 24. Januar von 16:00 bis 18:00 Uhr.
Veranstaltungsort: Philosophiegebäude, Am Hubland, Raum Ü14

Kontakt: anna.esposito@uni‐wuerzburg.de

Alle Interessierten sind herzlich Willkommen!

 


GSiK Vortragsreihe: West‐östliche Mystik

Der Lehrstuhl für Indologie lädt ein zum GSiK-Vortrag:

West‐östliche Mystik. Religionsvergleiche zwischen Indien und Europa und ihre politische Brisanz

Referent: Prof. Dr. Andreas Nehring, Universität Erlangen
Am Mittwoch den 23. Januar von 15:00 bis 17:00 Uhr.
Veranstaltungsort: Philosophiegebäude, Am Hubland, Raum Ü20

Kontakt: anna.esposito@uni‐wuerzburg.de

Alle Interessierten sind herzlich Willkommen!

 


GSiK Vortragsreihe: Ein bisschen Indien für alle

Der Vortrag muss leider aus Krankheitsgründen entfallen.

Der Lehrstuhl für Indologie lädt ein zum GSiK-Vortrag:

Ein bisschen Indien für alle – Begegnungen zwischen Indien und Europa in der Geschichte der Hare‐Krishna‐Bewegung

Referent: PD Dr. Frank Neubert, Universität Luzern
Am Donnerstag den 17. Januar von 16:00 bis 18:00 Uhr.
Veranstaltungsort: Philosophiegebäude, Am Hubland, Raum Ü14

Kontakt: anna.esposito@uni‐wuerzburg.de

Alle Interessierten sind herzlich Willkommen!


Hindi-Intensivkurs in Jaipur

Die Abteilung Neusprachliche Südasienstudien des SAI Heidelberg und der Lehrstuhl für Indologie der Uni Würzburg veranstalten im folgenden Frühjahr wieder einen Hindi-Intensivkurs in Jaipur.

Der Kurs findet vom 18.02. bis zum 16.03.2019 statt.

Anmeldeschluss: 15.1.2019

Nähere Informationen finden Sie auf dem Poster.

Das Kursangebot kann gerne an Interessierte weitergeleitet werden!

 


Lived Sanskrit Cultures in Varanasi

From 18th February to 8th March 2019

Organized by Heidelberg University & Würzburg University, Germany
A three week intensive course in Varanasi, India

Designed to impart a practice oriented training in methods of cultural and religious studies focussing on how Sanskrit texts are taught, applied, enacted, inscribed in spaces and lived by practitioners, women and men, in Varanasi.

Deadline for application is September, 30th 2018

For further information see also poster

For some images of the 2018 course see: Pictures Lived Sanskrit 2018


Kannada School 2019 - Modern Kannada Conversation

Kannada, the Dravidian language of the South Indian state of Karnataka, is a classical Indian language and distinguished by its rich literary history. Today, Kannada is spoken by about 50 million people.

The course is intended for students with basic knowledge of Kannada grammar. The focus will be on the developing of speaking abilities. Furthermore, the use of contextual vocabulary and grammatical structures will be deepened and consolidated.
Participants are expected to possess knowledge of basic vocabulary, fundamental grammar and the Kannada script before attending the course. In case of any doubts please do not hesitate to contact Anna Aurelia Esposito (anna.esposito@uni-wuerzburg.de).
The course is taught by Prof. Dr. B.A. Viveka Rai, who is a retired professor of Kannada Literature and Folklore at the University of Mangalore.
Please register until November 1st 2018.
For further information please see the PDF!

Modern Kannada - Conversation


Kannada School 2019 - Kannada as a Classical Language

Kannada, the Dravidian language of the South Indian state of Karnataka, is a classical Indian language and distinguished by its rich literary history. Today, Kannada is spoken by about 50 million people.

In this course, besides the classical literary genre Champu, Shatpadi poetry will be introduced. Selected major texts of classical Kannada, viz. Janna’s Yashodhara Charite and Raghavanka’s Harishchandra Kavya, will be read and studied.
Participants are expected to possess knowledge of fundamental grammar and the Kannada script before attending the course. In case of any doubts please do not hesitate to contact Anna Aurelia Esposito (anna.esposito@uni-wuerzburg.de).
The course is taught by Prof. Dr. B.A. Viveka Rai, who is a retired professor of Kannada Literature and Folklore at the University of Mangalore.
Please register until November 1st 2018.
For further information please see the PDF!

Kannada as a Classical Language