Intern
Lehrstuhl für Indologie

Lived Sanskrit Cultures in Varanasi

19th February - 16th March

Organized by Heidelberg University & Würzburg University, Germany

A four week intensive course in Varanasi, India

Designed to impart a practice oriented training in methods of cultural and religious studies focussing on how Sanskrit texts are taught, applied, enacted, inscribed in spaces and lived by practitioners, women and men, in Varanasi.

Deadline for application is September, 30th 2017

For further information see also poster


Besuch von Dr. M.D. Muthukumaraswamy

Der Lehrstuhl für Indologie lädt ein zu den Veranstaltungen mit Dr. M.D. Muthukumaraswamy(National Folklore Support Centre, Chennai).

Für weitere Informationen können sie  Frau Professor Schömbucher-Kusterer kontaktieren : elisabeth.schoembucher‐kusterer@uni‐wuerzburg.de


Kannada School 2018 - Kannada as a Classical Language

Kannada, the Dravidian language of the South Indian state of Karnataka, is a classical Indian language and distinguished by its rich literary history. Today, Kannada is spoken by about 50 million people.

In this course, besides the classical literary genre Champu, Shatpadi poetry will be introduced.
Participants are expected to possess basic reading and writing skills of Kannada before attending the course. In case of any doubts please do not hesitate to contact Anna Esposito (anna.esposito@uni-wuerzburg.de).

The course is taught by Prof. Dr. B.A. Viveka Rai, who is a retired professor of Kannada Literature and Folklore at the University of Mangalore.

Please register until December 1st 2017

mehr


International Workshop - Discourses on Gender Diversity

International workshop concerning Transsexuality, Transgender, Third Gender, Trans*identity: Emerging Global Discourses on Gender Diversity

The events will take place Thursday 16.11.2017 and Friday 17.11.2017 in the rooms Ü14 and 8U1 in the Philiosophiegebäude. See the position plan in the pdf.

We are looking forward to your participation in this workshop.


Filmreihe "Vernetzte Welten"

Der Lehrstuhl für Indologie lädt alle Interessierten herzlich zur Filmreihe "Vernetzte Welten" ein.

Die Vorführung der Filme: 07.11.2017- Rajas Reise, 21.11.2017- I for India und 05.12.2017-  Arrangierte Liebe, findet jeweils Dienstags von 18:00 bis 20:00 Uhr im Philosophiegebäude: Raum Ü23 statt.

Die Veranstaltungen sind jeweils als GSiK-Vorträge anrechenbar.

 

 


Filmreihe "Vernetzte Welten" - Arrangierte Liebe

Vorführung des Films Arrangierte Liebe (Schweiz, 2010, Sarah Bregy) im Rahmen der Filmreihe "Vernetzte Welten" am Dienstag den 05.12.17 von 18:00 bis 20:00 Uhr im Philosophiegebäude: Raum Ü23.

 

 

 


Der Lehrstuhl für Indologie lädt ein zum Gastvortrag:

"E-Publishing, Digitales Wunschbuch, Datenbanken und mehr –neue Angebote an die Wissenschaft im Fachinformationsdienst Asien"

von Nicole Merkel-Hilf und Liudmila Olalde (SAI / UB Heidelberg) ein.

Der Vortrag findet am Donnerstag den 9. November 2017 von 16.15-17.45 Uhr im Philosophiegebäude, Am Hubland,  im Raum Ü14 statt.

In der Präsentation werden interessante Angebote für(Süd)AsienwissenschaftlerInnen in CrossAsia vorgestellt, mit besonderem Fokus auf den Aktivitäten im Bereich Elektronisches Publizieren im Open Access, Digitalisierungsprojekte und Zugriffsmöglichkeiten auf lizensierte Volltexte.


Auf Einladung des Sanskrit Seminar der Hangzhou Buddhist Academy nimmt Prof. Jörg Gengnagel vom 14. bis 15. Oktober am

Second Seminar on the Language and Script used in Buddhist Sutras: Commemorating the 210th Birthday of Adolf Friedrich Stenzler 

in Hangzhou teil. Er wird einen Vortrag halten zum Thema: "Some Aspects of Teaching Sanskrit at German Indology Departments with Textbooks published after Adolf Stenzler's Elementarbuch der Sanskrit-Sprache."   


3. Donnerstag, 21. September 2017

Vortrag von Frau Dr. Barbara Lotz auf dem 33. Deutschen Orientalistentag in Jena: "Verfilmte narrative Räume: Satah se uṭhtā ādmī von Mani Kaul (Hindi 1980)"  


Donnerstag, 21. September 2017

Vortrag von Frau Dr. Anna Aurelia Esposito auf dem 33. Deutschen Orientalistentag in Jena: "Und was geschah davor? Frühere Geburten als Teil der jainistischen Hagiographie"  


Frau Dr. Barbara Lotz am Institute for Linguistics and Philology, Universität Uppsala

Frau Dr. Barbara Lotz hält sich für ein Kurzprojekt zur Prosaliteratur von G.M.Muktibodh vom 4.9. bis 15.9.2017 am Institute for Linguistics and Philology, Universität Uppsala, Schweden, auf. Neben ihrer Forschung hält sie zwei Vorträge zu moderner Hindi Literaturgeschichte und nimmt Einblick in die dortigen  
Lehrveranstaltungen.  


Besuch des indischen Generalkonsuls

28. August 2017  

Der indische Generalkonsul Sugandh Rajaram besuchte den Lehrstuhl für Indologie zu Gesprächen über die zukünftige Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl und dem Indienzentrum der Universität Würzburg.  

Weitere Informationen können Sie auch dem Newsletter entnehmen.


Giridhara

Im Rahmen der DFG-Forschergruppe 1533 "Sakralität und Sakralisierung in Mittelalter und früher Neuzeit. Interkulturelle Perspektiven aus Europa und Asien" findet vom 10.-14.7. eine Vortragsreihe statt:

Religious, ritual, and cultural traditions of the Saradapitha/Sringeri

mit Vorträgen von Prof. Dr. Giridhara Shastry/Sringeri.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Poster.


Haus Schamanin

Der Lehrstuhl für Indologie lädt alle Interessenten herzlich ein zum Vortrag

Geträumte Häuser für die Ahnen: Die Wandbilder der Lanjia Sora und ihre Gespräche mit den Verstorbenen

von Dr. Cornelia Mallebrein (Universität Konstanz) am Dienstag, 20. Juni um 8:00 Uhr am Hubland in Raum Ü14.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Poster.


Vortrag von Prof. Dr. Jörg Gengnagel:

Meeting at court. Audiences during the festival Navaratri in Jaipur (Rajasthan)

International Workshop of the SFB 1167 "The Ceremonial of Audience: Transcultural Perspectives on Pre-modern Representations of Power" “Macht and Herrschaft – Pre-modern Configurations in a Transcultural Perspective”, University of Bonn, June 16–17th 2017.


Logo Indologie

Der Lehrstuhl für Indologie lädt alle Interessenten herzlich ein zum Vortrag beim Genderforum

Religion-based Family Laws and Gender Equality: Some Aspects of the Indian Story

von Prof. Mary E. John (Centre for Women´s Development Studies, New Delhi) am Dienstag, 13. Juni um 18:00 Uhr s.t. am Wittelsbacher Platz (Raum 3.105/106).

Weitere Vorträge der Reihe finden Sie auf dem Flyer.


Logo Indologie

Der Lehrstuhl für Indologie lädt alle Interessenten herzlich ein zum Vortrag

Excluded Citizens in a Welfare State: The case of Inter-state migrant workers in India

von Prof. M. Suresh Babu (Indian Institute of Technology Madras, Chennai) am Montag, 12. Juni um 14:15 Uhr am Hubland, Raum Ü14.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Poster


ICASMP

Der Lehrstuhl für Indologie lädt alle Interessenten herzlich ein zum internationalen Workshop

Gender Relations Revisited. Cross-Cultural Approaches to Violence and Agency in India and Germany

am 08. und 09. Juni auf der Akademie Frankenwarte ein. Der Workshop ist Teil des M.S. Merian - R. Tagore International Centre of Advanced Studies in the Humanities and Social Sciences (ICAS:MP).

Weitere Informationen finden Sie auf dem Flyer bzw. dem Programm mit den einzelnen Abstracts.


GSiK

Der Lehrstuhl für Indologie lädt alle Interessenten herzlich ein zur Vortragsreihe (in Zusammenarbeit mit GSiK):

"Edelsteine, Evangelium und andere Ladungen: Vormoderne Handelsrouten, interkontinentaler Waren- und Ideenaustausch mit Indien"

Programm:

1. Juni 2017 (16-18 Uhr, Philosophiegebäude, Ü14):

Dr. Margret Frenz, Bayreuth: Transimperiale Verflechtungen. Unabhängigkeitsbewegungen in Südasien und Ostafrika im 20. Jahrhundert >>>mehr

22. Juni 2017 (14-16 Uhr, Z6, Raum 2.009):

Prof. Dr. Alexander Henn, Arizona State University, Tempe: Der Zusammenprall der Bilder: Religion im früh-modernen Indien >>>mehr

22. Juni 2017 (16-18 Uhr, Z6, Raum 2.009):

Sebastian Stinzing (M.A.), Würzburg: 'Christen und Gewürze...' - Die Verbindung von Handel und Mission im portugiesischen Indien der frühen Neuzeit >>>mehr

29. Juni 2017 (16-18 Uhr, Philosophiegebäude, Ü14):

Kerstin Sobkowiak (M.A.), Heidelberg: Von edlen Steinen und edlen Männern: Mineralien in Südasien >>>mehr

6. Juli 2017 (16-18 Uhr, Philosophiegebäude, Ü14):

Prof. Dr. Ingo Strauch, Lausanne: Buddhisten als Seefahrer? Die indischen Inschriften der Höhle Hoq auf Socotra (Jemen) >>>mehr


Gengnagel

Der neue Lehrstuhlinhaber stellt sich vor

Für das Online Magazin "einBLICK" stellt sich Jörg Gengnagel als neue Leitung des Lehrstuhls für Indologie vor. Dabei spricht er über seine Forschungsschwerpunkte, seine wissenschaftliche Karriere und über neue Ideen, die er für die Würzburger Indologie durchsetzen möchte.

Der vollständige Artikel ist hier zum Lesen verfügbar:

einBLICK Ausgabe 17, 2. Mai 2017


Merkle-Schneider

Posterpreis Genderforum für Sarah Merkle-Schneider

Das Genderforum der Universität Würzburg hat für Genderforschung drei Posterpreise verliehen. Der dritte Preis ging an Sarah Merkle-Schneider, die über "Jogappas" im Süden Indiens forscht.

Zum Artikel geht es hier:

Gender ist nicht nur für Frauen

Kontakt

Lehrstuhl für Indologie
Am Hubland
97074 Würzburg

Tel.: +49 931 31-85511
E-Mail

Suche Ansprechpartner

Hubland Süd, Geb. PH1